Psychosomatische Energetik / Kinesiologie_______________Margrith Auchter

Die PSE wurde vom deutschen Aerzte- und Heilpraktikerehepaar Dr. Reimar Banis und Dr. Ulrike Banis entwickelt.

Als Ursache für psychosomatische Gesundheitsstörungen haben Dres. Banis 28 Konflikte festgemacht, die in unserem Energiefeld, der Aura sitzen.

Gemeinsam mit einem Techniker entwickelten sie das Rebatest Gerät, mit dem diese
Konflikte identifiziert werden können.

Zur nachhaltigen Löschung der festgestellten Konflikte haben Dres. Banis passende
Mischungen von Homöopathika erarbeitet.

Konflikte sind regelrechte "Energieräuber", sie besetzen einen Teil unserer Lebens-
kraft. Man fühlt sich geschwächt und ausgelaugt, erkennt aber den wahren Grund für die Schwäche nicht, da der Konflikt ev. Verdrängt und unbewusst ist.

Die Therapie:

Ein Konflikt wird mittels Test gefunden.
Dieser Konflikt wird zwischen zwei bis vier Monaten behandelt. (Je nach Entstehung und Alter).
Beim nächsten Test ist dieser Konflikt ev. nicht mehr testbar, ein weiterer findet sich.
Durchschnittlich finden sich 3 bis 5 Konflikte.
Alle 28 Konflikte sind in Gruppen, den Chakren, zugeordnet. Durch die Therapie eines Konflikts wird auch die Störung dieser Körperregion positiv beeinflusst.
Insgesamt ergibt sich daraus- je nach Zustandsbild, eine Gesamttherapiedauer von einigen Monaten bis zu 2 Jahren.
Die Häufigkeit der Sitzungen kann am Anfang zwischen 2 und 3 Monaten liegen, später weniger oft.
Die Therapie lässt sich gut mit schul- oder alternativmedizinische Methoden kombi-
nieren, dadurch wird die Wirkung im Erkenntnisprozess unterstützt.

Standortbestimmung:

Die Testung kann aber auch als Standortbestimmung eingesetzt werden, um Ihre energetische Spannkraft festzustellen.
Es beinhaltet:
1. VITAL- Körper
2. EMOTIONAL Gefühle
3. MENTAL Gedanken- und Gedächniskraft
4. KAUSAL Verbindung zum Unbewussten, zu Intuition, Spriritualität
5. ERDSTRAHLENBELASTUNG
6. UNGLEICHGEWICHT DES VEGETATIVEN NERVENSYSTEMS.
7. AUSTESTUNG von Medikamenten, nahrungsergänungsmittel und Vitaminen,
die Sie mitbringen










zurück zu Therapien