Therapien - Praxis Barbara

Direkt zum Seiteninhalt

Therapien

Reflexzonentherapie
Reflexzonen besitzen wir verschiedene an unserem Körper (z.B. Fussreflexzonen oder Ohrreflexzonen). In diesen Zonen widerspiegelt sich der ganze Mensch mit all seinen Organen und Körperteilen. Mittels einer speziellen Grifftechnik werden diese Zonen gezielt behandelt und damit die entsprechenden Bereiche und Funktionen des Körpers stimuliert und harmonisiert. Von den Fussreflexzonen her kann auf alle anderen Körperteile eingewirkt werden.
Die Fussreflexzonentherapie ist sinnvoll und empfehlenswert zur Gesundheitsförderung, bei eingeschränkter Gesundheit und zur Unterstützung der persönlichen Entwicklung. Die Fussreflexzonenmassage eignet sich für Menschen jeglichen Alters und hilft die körpereigenen Kräfte zu stimulieren, sie wirkt ausgleichend und entspannend.
Physiotherapie
Physiotherapie hilft, Funktionsstörungen des Bewegungsapparates und des Nervensystems, welche infolge einer Verletzung, einer Krankheit oder einer Behinderung entstehen können, zu lindern. Anhand einer gründlichen Befundsaufnahme werden die Ursachen der Bewegungsanomalien oder Funktionseinschränkungen (Steifheit, Gleichgewichtsstörungen, Ermüdung usw.) ermittelt. Daraus wird eine, den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten angemessene Behandlung, abgeleitet, um das Körperbewusstsein zu stärken, Bewegungen zu erleichtern, Schmerzen zu lindern, Kraft und Ausdauer zu steigern, Koordination und Gleichgewicht zu verbessern, das Herz-Kreislauf-System oder die Atmung zu trainieren. Um die Funktionsfähigkeit präventiv zu erhalten oder zu verbessern, kann auch Gesundheitsförderung betrieben werden.
Klassische Massage
Die klassische Massage wird vor allem angewendet zur Entspannung der Muskulatur, Lösen von Faszien und Entstörung von Narben. Sie kann aber noch weit mehr bewirken wie z.B.:
  • Schmerzlinderung
  • Lokale Steigerung der Durchblutung
  • Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
  • Verbesserte Wundheilung
  • Entspannung von Haut und Bindegewebe
  • Beeinflussung des vegetativen Nervensystems
Manuelle Lymphdrainage
Die manuelle Lymphdrainage dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorentfernung nötig. Ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes der Entstauungstherapie sind neben der manuellen Lymphdrainage Lymphbandagen, Atemtherapie und Bewegungstherapie.
Triggerpunkttherapie
Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel, die Beseitigung sogenannter „myofaszialer Triggerpunkte“. Das sind lokal begrenzte Verhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzen ausgehen können.
Zum Beispiel gibt es myofasziale Triggerpunkte im Glutealbereich, welche Schmerzen im ganzen Bein auslösen können (triggern) und häufig mit Ischiasschmerzen verwechselt werden.
Die therapeutischen Möglichkeiten richten sich gezielt auf die Deaktivierung der permanent kontrahierten Muskelfasern, die zum Beispiel durch ungünstige Arbeitshaltung entstehen können.
Für Fragen zu den einzelnen Therapien stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung !
Praxis Barbara Glükler
Dipl. Physiotherapeutin FH / dipl. Reflexzonentherapeutin
komplementärmedizinische Therapien
Barbara Glükler
Witikonerstrasse 295
8053 Zürich
+41 44 422 27 46
Therapien
Komplementärmed.
Zurück zum Seiteninhalt